Karsten Reibold - Rechstanwalt in Berlin Moabit

Gebühren
Rechtsanwalt Karsten Reibold

Kostenloses Informationsgespräch

Sie berichten mir von Ihrer Angelegenheit. Ich erkläre Ihnen, welche Gebühren auf Sie zukommen werden. Dann entscheiden Sie, ob Sie mir das Mandat erteilen oder ein ausführliches Beratungsgespräch abwarten wollen.

Pflichtverteidigung

(siehe auch: Pflichtverteidigung / Pflichtverteidiger)

Wird gegen Sie insbesondere wegen einen schweren Straftat (sei es als Jugendlicher oder als Erwachseneren) ermittelt oder gar Untersuchungshaft vollstreckt, kann ich für Sie als Pflichtverteidiger tätig werden. Im Fall der Pflichtverteidigung wird das Honorar Ihres Verteidigers aus der Landeskasse verauslagt.

Wichtig: In der Wahl des Pflichtverteidigers sind Sie frei! Sie müssen jedoch den Pflichtverteidiger Ihres Vertrauens (meist) binnen einer Woche  benennen. Versäumen Sie dies, wird Ihnen irgendein Pflichtverteidiger bestellt.

Bitte wenden Sie sich deshalb schnellstmöglich an mich, damit ich mich innerhalb der oben genannten Frist für Sie bei Gericht melden kann.

Rechtsschutzversicherung

In Strafrechts- und Bußgeldverfahren übernimmt Ihre Rechtsschutzversicherung in der Regel leider nicht die Kosten meiner Vertretung. Eine Ausnahme gilt oft für den Bereich des Berufsstrafrechts, des Wirtschaftsstrafrechts, des Verkehrsstrafrechts und Verkehrsbußgeldrechts. Bitte informieren Sie mich über eine bestehende Rechtsschutzversicherung. Ich übernehme dann gerne die Kostendeckungsanfrage für Sie.

Beratungsgespräch

In einem Beratungsgespräch informiere ich Sie umfassend über die Chancen und Risiken des Straf- oder Bußgeldverfahrens.

Diese Beratung kostet:

  • im Normalfall: 90,00 € brutto.
  • für Geringverdiener (Nettogehalt bis 1.300 €): 60,00 € brutto.
  • für Studenten, Arbeitsuchende (nur mit Beratungshilfeschein): 15,00 € brutto.
  • Kurzberatung (bis zu 20 Minuten, persönlich, telefonisch): 25,00 € brutto.

Einen Beratungshilfeschein erhalten Bürger mit keinem oder sehr geringem Einkommen bei dem Amtsgericht ihres Wohnorts.

Bei einer telefonischen Kurzberatung müssen die jeweiligen Kosten vorab überwiesen werden.

Anrechnung des Beratungsgesprächs

Falls Sie mich im Anschluss an die Beratung beauftragen, werden die vorstehenden Kosten auf die entstehende Vergütung angerechnet.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Eine effektive Strafverteidigung benötigt ausreichend Zeit. Ich werde daher das Verteidigerhonorar in Abstimmung mit Ihren Prioritäten so kalkulieren, dass Ihre Angelegenheit bestmöglich vertreten wird. Die so zwischen uns getroffene Vereinbarung kann auf verschiedene Weise zustande kommen:

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Das RVG bestimmt, dass der Rechtsanwalt innerhalb eines gesetzlich vorgegebenen Rahmens für eine bestimmte Tätigkeit (Akteneinsicht etc.) einen bestimmten Minimal- bzw. Maximalbetrag je nach Umfang und Schwierigkeit abrechnen kann.

Üblicherweise wird für die Erstberatung die sogenannte "Mittelgebühr" berechnet, d.h. in der Regel entstehen dann Kosten in Höhe von 165,00 € (Nettobetrag). Im Durchschnitt ist davon auszugehen, dass für eine Vertretung im Ermittlungsverfahren (bei anschließender Einstellung) Gebühren zwischen 600,00 € und 900,00 € entstehen. Falls eine Vertretung in der Hauptverhandlung beim Amtsgericht erfolgt, erweitert sich der Betrag auf Gebühren zwischen 600,00 € und 1.200,00 € bei einem Verhandlungstag.

Lediglich im Fall des Freispruchs haben Sie einen Kostenerstattungsanspruch gegen die Staatskasse.

Pauschalhonorar

Ziehen Sie Kostensicherheit vor, vereinbaren Sie am besten ein Pauschalhonorar. Dieses wird regelmäßig mehrstufig vereinbart: eine Pauschalgebühr für die Erstberatung, eine zweite Gebühr für die Akteneinsichtnahme und die darauffolgende Beratung, eine dritte Gebühr für die Vertretung im Ermittlungsverfahren etc.

Keine ausreichenden finanziellen Mittel?

Es gibt im Strafverfahren leider keine Prozesskostenhilfe. Gerne biete ich Ihnen daher Ratenzahlungsmöglichkeiten an.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Erstberatung

  • 90,00 € brutto
  • für Geringverdiener: 60,00 € brutto
    (bei einem Nettogehalt bis 1.300 €)
  • für Studenten, Arbeitsuchende: 15,00 € brutto
    (nur mit Beratungshilfeschein)
  • Kurzberatung: 25,00 € brutto
    (bis zu 20 Minuten, persönlich, telefonisch)

Akteneinsicht und Zweitberatung

  • 180,00 € brutto*

    für Geringverdiener: 120,00 € brutto*
    (bei einem Nettogehalt bis 1.300 €)
    Die Erstberatung wird angerechnet.
    * zzgl.  der gesetzlichen Auslagenpauschalen und MwSt.

Pflichtverteidigung (Pflichtverteigerbeiordnung)

(siehe auch: Pflichtverteidiger / Pflichtverteidigung)

U. a. in diesen Fällen besteht ein Anspruch auf einen Pflichtverteidiger:

  • wenn gegen den Beschuldigten Untersuchungshaft vollstreckt wird.
  • wenn gegen den Beschuldigten eine einstweilige Unterbringung vollstreckt wird.
  • wenn die Hauptverhandlung vor dem Landgericht oder Oberlandesgericht eröffnet wird.
  • wenn Ihnen ein Verbrechen vorgeworfen wird.
  • wenn im Rahmen eines Strafverfahrens ein Berufsverbot droht.
  • wenn eine längere Freiheitsstrafe droht.
  • wenn die Sach- oder Rechtschlage schwierig ist.